SCHMIEDE DER ZEIT
SCHMIEDE
PROLOG
METAMORPH.
VERGANGEN
FEUER
SKLAVEREI
FEUDALISMUS
KAPITALISM.
ZEIT
IMPERIALIS.
FREIHEIT
VERRAT
SEHNSUCHT
GEGENW.
WAHRHEIT
REVOLUTION
SELBSTBEW.
ZUKUNFT
EINHEIT
SELBSTĂ„ND.
SELBSTVER
EPILOG
INHALT
FOTOALBEN
LINKS
QUELLEN
IMPRESSUM

Verrat

Nach erfolgreichen Jahren
siegte der Verrat ĂĽber die humanistischen Ideen.
Arbeiterinteressen starben,
Arbeitnehmer wollten wieder in Armut stehen.

Ihr, Schmiede - seid bereit,
eure Hämmer sollen dröhnen.
Wagt erneut den Sprung in die Freiheit.
Die Feigen wollen wir verhöhnen.

Jetzt schmiedet, um zu siegen!
Kling! Klang!
Bang! Bang!
Kling! Klang!
Bang! Bang!
Kling! Klang!
Bang! Bang!
Lasst eure Hämmer fliegen.

Als Arbeitnehmer die Macht ergriffen,
brauchten Menschen nicht mehr darben.
Verräter haben die Gleichheit zerrissen,
die Reichen tranken das Blut der Armen.

Eure Hämmer taumeln,
wie die Schmetterlinge im Wind.
Lasst eure Seelen nicht länger baumeln.
Schlagt kräftig zu - geschwind, geschwind.

Dem Feuer - Energie - entkamen wir
und merkten, dass nicht alle Stoffe brannten.
Die Macht ĂĽber die Natur verdanken wir dir.
Ein Geheimnis, was nur wir Menschen erkannten.

Die UnterdrĂĽcker feiern ihren Sieg.
Sie reden ständig von Freiheit
und meinen damit Krieg.
Schmiede , vernichtet sie, die Gemeinheit.

Die Denkmäler
von Marx, Engels und Lenin
wurden abgerissen.
Die Symbole
von Eintracht, Arbeit und Frieden
wurden weggeschmissen.
Die Wohnungen
von Alten und Jungen und Kindern
wurden geschliffen.

W. I. Lenin 22.04.1870 bis 21.01.1924

Die Rechte
von Freiheit, Gleichheit und BrĂĽderlichkeit
wurden zerrissen.
Die Verwalter
von Reichtum und Arbeit und Sklaven
haben kein Gewissen.

Schmiede, nur jetzt nicht verzagen,
nur ihr könnt unsere Hoffnung sein.
Alle Raffsucht, Armut, alle Plagen -
sollen wieder Geschichten von Gestern sein.

Zum Anfang der Seite, hier klicken:

[SCHMIEDE]