SCHMIEDE DER ZEIT
SCHMIEDE
PROLOG
METAMORPH.
VERGANGEN
FEUER
SKLAVEREI
FEUDALISMUS
KAPITALISM.
ZEIT
IMPERIALIS.
FREIHEIT
VERRAT
SEHNSUCHT
GEGENW.
WAHRHEIT
REVOLUTION
SELBSTBEW.
ZUKUNFT
EINHEIT
SELBSTĂ„ND.
SELBSTVER
EPILOG
INHALT
FOTOALBEN
LINKS
QUELLEN
IMPRESSUM

Suche nach Wahrheit

Schmiedehämmer, haltet inne.
Lasst den Amboss einmal stille stehen.
Schaut in das Licht der Wahrheit.
Wenn dieses Licht erfasst eure Sinne,
kann das Agieren in der Dunkelheit
niemals fĂĽr die Freiheit stehen.

Wissenschaftler erklärt das gesellschaftliche Sein,
ohne zu lavieren.
Eine Wissenschaft ĂĽber das gesellschaftliche Sein,
muss sich organisieren.

Forschen wollen wir, lieben und lachen,
die Erde erkennen und das All,
die Erhaltung der Natur bewachen,
das Leben schĂĽtzen ĂĽberall.

Der Impuls transportiert die Energie,
die von Masse zu Masse springt.
Die Raketen beschleunigt sie,
die uns zu fernen Sternen bringt.

Schmiede der Zeit, verstärkt euer Schaffen.
Die Wächter der Zeit seid ihr.
Gebt den Bösen keine Waffen:
Sicherheit und Frieden fordern wir.

Legt die Gegenwart ins Feuer!
Verbrennt Hass, Gram und Kummer.
Fordert kĂĽhn die verdiente Heuer!
Volk, erwache aus deinem Schlummer!

20./21.07.1969
Edwin Aldrin und Neil Armstrong besuchen den Mond

Die Hilflosen wollen nur schreien.
Die Arbeitgeber wollen mehr Gewinn.
Die Banken wollen spekulieren.
Die Pfarrer wollen Kinderklappen weihen.
Die Amis wollen kriegen.
Die Arbeitnehmer wollen sich von Ausbeutung befreien.
Die Starken wollen ĂĽber die Schwachen siegen.

Bevor die Vergangenheit erstarrt,
legt sie auf den Amboss der Zeit!
Schmiedet daraus eine Gegenwart,
die sich euch wĂĽrdig erweist.

Kriege werden durch Menschen vorbereitet.
Dieses Verbrechen wird höhnisch Freiheit genannt.
Von den Medien - Stars wird es verbreitet.
Der Menschen Friedenswille wird verbrannt.

Schlagt kräftig zu, so sagen es die Weisen!
Bing!
Bang, bang, bang.
Bing!
Bang, bang, bang.
Lasst die schweren Hämmer kreisen.

Energie, Schrecken ergreift die lebendigen Wesen,
wenn dein Kommen kundgetan.
Alle demĂĽtigen Opfer waren vergebens.
Dein wildes Toben zieht seine zerstörerische Bahn.

Bomben erlangen eine groĂźe Wucht,
Die präzisionsgesteuerte Rakete trifft.
Die Mutter Erde wird aufgerissen.
Menschenteile fliegen durch die Luft.
Der Bombentrichter sei ein Gedicht,
beruhigt das schlechte Mediengewissen.

BrĂĽder, was ihr gestern getan:
Die Vernichtungen, die ihr heute bereut,
sind grausiger Wahn,
der einen vernĂĽnftigen Morgen scheut.

Stille - Schmiede haltet inne.
Das Grabmal des Krieges wird nun abgebaut.
Leidvoller Choral der Frauenkirche klinge.
Das unheilvolle Gotteshaus wird wieder aufgebaut.

Schmiede, erhöht den Schlag!
Nutzt die Kraft eurer Zunft.
Knetet neu die Gegenwart -
sonst verliert ihr die Zukunft.

Arbeitnehmer,
ihr verflucht eure eigene Partei?
Eure Interessen vertreten die Arbeitgeber?
Liebt ihr wirklich die Lohnsklaverei?

Nach dem hellen Klang des Vorschlägers
formen „Eins“ - „Zwei“ - „Drei“,
die sausenden Schmiedehämmer:
„Unterjochte werdet frei!“

Duldet ihr unterwĂĽrfig euer Joch?
Dann gibt der Gosse einen Kuss!
FĂĽr wen wollt ihr Freiheit noch?
Beten fĂĽr den Imperialismus?

Euer Werk soll gelingen.
Mischt den Stahl mit Titan.
Das Dasein sinnvoll verbringen,
dann ist das Leben nicht vertan.

Frauen werden Soldaten.
Sie werden Soldaten gebären.
Killeraffen - humanoide Mutanten -
töten, was ihre Besitzer ihnen erzählen.

Juri A. Gagarin (1934-1968) Am 12.04.1961 als erster Mensch im Weltraum

Walter Ulbricht
30.06.1893-01.08.1973

Zum Anfang der Seite, hier klicken:

[SCHMIEDE]